FC Union Frankfurt(Oder) e.V.

*** Werbung ***

FC Union mit Platz 2 beim Hallenturnier in Eisenhüttenstadt

spielberichtAm vergangenem Samstag, war mal kein Testspiel, was unsere Männer von vor sich hatten. Es ging zum Hallenturnier nach Eisenhüttenstadt in die dortige Inselhalle. Die Gruppenauslosung fand zur Abwechslung vor Ort statt. So zogen wir (15. Platz KOL), FC Eisenhüttenstadt II (10. Platz KOL), Neuzeller SV (1. Platz KL) und Wellmitz/Coschen (6. Platz KL) in unsere Gruppe A. In unserem 1. Spiel starteten wir gegen Wellmitz/Coschen. Wie schon vorher vermutet, hat man sich schwer getan. Der Kader war zum einen nicht besonders groß und vor Selbstvertrauen strotz man nach der Hinrunde auch nicht. So war man gespannt, was das Team von Nico Gärtner auf dem Parkett auf die Beine stellt. Relativ früh lag man 1:0 zurück. Man drehte allerdings in den letzten Minuten das Spiel. Dabei ging es weniger um verdient oder unverdient, sondern um darum positiv ins Turnier zu starten. Denn mit dem FC Eisenhüttenstadt II, hatte man den Favoriten des Turniers, zumindest auf dem Blatt, in der Gruppe, wo eben dieser Auftaktsieg extrem wichtig ist und genau diesen Auftaktsieg hat man am Ende erreicht.
Im 2. Spiel kam es genau zu diesem Duell gegen den FC Eisenhüttenstadt II, wo Trainer Nico Gärtner vor dem Spiel noch sagte, das vorgezogene Finale. Zwar sagte er es mit einem Augenzwinkern, aber wer weiß, was drin ist.
Das Spiel ist schnell erklärt. Sang und klanglos ging man in dem Spiel unter. Schnell lag man wieder zurück, dass aber nicht nur mit 0:1 sondern mit 0:2. Man tat sich extrem schwer. Sogar ein Eigentor nach einen missglückten Rückspiel landete im Tor. Wenn man mal durch kam, und ein Tor erzielte, legten die Eisenhüttenstädter direkt im Gegenzug wieder nach. So war man am Ende fast schon froh, dass man nach 12 Minuten mit 2:6 erlöst war. Im 3. und letzten Gruppenspiel war dann klar, man braucht einen Sieg gegen den Neuzeller SV um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Mit dem Anstoß lag man auch da zurück und rannte dem Rückstand hinterher. Es entwickelte sich ein gutes Spiel für den Zuschauer, mit vielen Toren. Am Ende holte man diesen wichtigen Sieg und gewann mit 5:3. Das Ticket für das Halbfinale war damit gelöst. Ziel erreicht.

Im Halbfinale ging es gegen den Tabellenführer der Gruppe B den SV Vogelsang. Man ging dieses Spiel sehr offensiv an. Ging früh rauf und erzielte zur Abwechslung mal selbst die Führung. Diese Führung löste den Knoten, konnte man fast sagen. Denn man überrannte anschließend den SV Vogelsang regelrecht. Torchance um Torchance. So stand es nach 7 Minuten 5:0. Am Ende hat man dann einen Gang zurück geschaltet, sodass Vogelsang kurz vor dem Ende noch 2 Tore erzielte. So hieß es am Ende 5:2 für unsere Männer und man erreichte das Finalspiel gegen den FC Eisenhüttenstadt II. Man wollte sich gut verkaufen und um das das vorweg zu nehmen, das hat man. Wieder lag man direkt nach dem Anstoß zurück und man befürchtete da schon fast schlimmeres, bei noch 11:40 Minuten auf der Uhr. Aber die Männer kämpften sich rein, ackerten, liefen und fighteten um jeden Ball. Das war schön anzusehen und man hatte auch einige Tormöglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel war bis zur letzten Minute spannend und offen. Leider erzielten die Gastgeber aber in der letzten Minute dann noch 2 Tore. So stand es am Ende 3:0 für die Eisenhüttenstädter, die völlig verdient das Turnier gewonnen haben.

Zur Überraschung von allen, selbst von Paul Raabe selbst, wurde er zum Spieler des Turniers gewählt, zusammen mit einen Sportfreund vom Turniersieger FC Eisenhüttenstadt. Herzlichen Glückwunsch!

S.Jahn
UnionFfoHalle

 

Bankverbindung

FC Union Ffo e.V.
Sparkasse Oder-Spree
IBAN:DE3717055050 3200050291
BIC: WELADED1LOS

 

 

*** Werbung ***

 

Tabelle




Helfen Sie mit

 Klubkasse.de Banner

Sponsoren

  • Alisch.png
  • Autohaus-Peter-Bhmer.jpg
  • CommuniGate-1.png
  • dekra.jpg
  • GTS.jpg
  • HandwerkskammerFfo.jpg
  • intersport.png
  • just.jpg
  • krombacher.jpg
  • minnich.jpg
  • Rema.jpg
  • Taube.jpg
  • wegner&binnemann.jpg