FC Union Frankfurt(Oder) e.V.

*** Werbung ***

SpG Lebus/Podelzig - FC Union 3:2

spielberichtÜberraschende Niederlage gegen Lebus/Podelzig nach blasser Vorstellung

Nach zuletzt guten Leistungen in der Liga und dem Heimsieg vergangenes Wochenende im Gepäck reiste der FC Union sehr zuversichtlich zum Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft Lebus/Podelzig. Der direkte Tabellennachbar mit 7 Punkten Rückstand musste in der Vorwoche gegen den Tabellenletzen eine empfindliche Niederlage hinnehmen, sodass die Ausgangslage klar für die Frankfurter sprach. Allerdings bewiesen sich beide Mannschaften angesichts der gleich schlechten Torverhältnisse bisher nicht als Defensivkünstler und schon das Hinspiel fand mit einem sehr späten und umstrittenen Ausgleich vom Elfmeterpunkt für Lebus/Podelzig keinen Sieger. Union war also gewarnt und wollte die Gastgeber nicht unterschätzen.

 

Die Partie begann auf beiden Seiten etwas verfahren und bereits 8 Minuten nach dem Anpfiff wurde der Matchplan der Unioner durch einen frühen Rückstand auf den Kopf gestellt. Der Frankfurter Torwart passte unbedrängt und außerhalb seines Kastens stehend auf seinen Innenverteidiger, dem der Ball über den Schlappen rollte und schlussendlich den Weg zum gut anlaufenden Gegner hinter ihm fand. Dieser hatte nicht viel Mühe, das Gastgeschenk im leeren Tor unterzubringen. Der Beginn eines sprichwörtlich völlig gebrauchten Nachmittages für den FC Union. Schon nach 20 Minuten musste die Grundordnung mit dem ersten Spielertausch verändert werden, um auf die katastrophale Anfangsphase zu reagieren. Aber auch mit diesem Impuls fand die Mannschaft nach dem Rückstand kaum in die Zweikämpfe, war geistig und körperlich immer einen Schritt hinterher und hatte über die gesamte Spielzeit keine Mittel gegen den glänzend aufgelegten F. Bunjaku. Viele technische Fehler sowie holprige erste Kontakte auf allen Positionen ließen kaum ein Aufbauspiel zu und begünstigten frühe Balleroberungen der Gastgeber. In der 30. Spielminute ging der Ball wieder schon an der Mittellinie verloren und die gesamte Abwehr ließ sich ohne Druck auf den Ball fallen. Dadurch reichte ein Pass in die Tiefe, um gefährlich hinter die Abwehr zu gelangen. Ein gut gespielter Querpass verhalf dem am langen Pfosten freistehenden Angreifer der Spielgemeinschaft zu einem weiteren Torerfolg und Ausbau der Führung zum 2:0. Weitere Umstellungen und Veränderungen vor allem im Spiel gegen den Ball brachten weder Sicherheit noch Entlastung durch eigene Angriffsversuche und die Gastgeber hätten ihre Führung bei mehreren Gelegenheiten bis zur Halbzeit ausbauen müssen.

Nach der deutlichen Halbzeitansprache und merkbarer Unzufriedenheit untereinander steigerten sich die Unioner etwas und nahmen zumindest die Köpfe wieder hoch, gleichzeitig die Zweikämpfe auch besser an. Allerdings folgte in der 50 Spielminute erneut die Ernüchterung, als F. Bunjaku ein weiteres Mal den Ball im Strafraum gegen gleich mehrere Verteidiger behaupten konnte. Erst lagen zwei Unioner nach dem Zweikampf vor und danach der Ball im Union-Tor. Für viele Zuschauer die Entscheidung. Union mit dem Mute der Verzweiflung danach durchaus noch einmal um eigene Angriffe bemüht, kam durch einen Doppelpack von D. Jost in der 55. und 90. Minute zwar noch einmal auf 3:2 heran, konnte aber den Sieg der Spielgemeinschaft Lebus/Podelzig nie wirklich gefährden.

Union muss eine mehr als verdiente Niederlage gegen Lebus/Podelzig hinnehmen und vielleicht akzeptieren, dass es wohl auch in der Kreisliga Tage gibt, an denen durchweg in allen Mannschaftsteilen nicht viel klappen will. Dennoch muss man sich dann erst recht, gemeinsam und über den Kampf den Zugriff auf den Gegner erarbeiten. Das hat zumindest in der zweiten Halbzeit besser geklappt. Es gilt nun dieses Spiel schnell abzuhaken und das Nächste wieder mit der nötigen Spannung anzugehen.

N.Gärtner

*** Werbung ***

 

Tabelle




Helfen Sie mit

 Klubkasse.de Banner

Sponsoren

  • Alisch.png
  • Autohaus-Peter-Bhmer.jpg
  • CommuniGate-1.png
  • dekra.jpg
  • GTS.jpg
  • HandwerkskammerFfo.jpg
  • intersport.png
  • just.jpg
  • krombacher.jpg
  • minnich.jpg
  • Rema.jpg
  • Taube.jpg
  • wegner&binnemann.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.