FC Union Frankfurt(Oder) e.V.

*** Werbung ***

FC Union - FSV Dynamo Ehst. II 6:1

spielberichtHeimsieg nach torreicher zweiten Hälfte gegen Dynamo Eisenhüttenstadt II

Der FC Union empfing am 21. Spieltag die Gäste von Dynamo Eisenhüttenstadt II und wollte sich nach der schwachen Vorstellung am vergangenen Wochenende gerade vor heimischen Publikum wieder in deutlich verbesserter Verfassung präsentieren. Die Stahlstädter mit erheblichen Problemen in der Liga reisten als Tabellenletzter und mit genau 11 Speilern an, gewannen aber noch unter Woche als Achtungszeichen im Nachholspiel gegen Neuzelle. Es galt also für Union als klarer Favorit den Gegner nicht zu unterschätzen und seine Leistung abzurufen.

 

Bei bestem Fußballwetter begann die erste Halbzeit auf beiden Seiten etwas hektisch. Union mit sichtbar besserer Spielanlage und sehr agilen Angriffsbemühungen übernahm sofort das Heft des Handelns und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Dynamo war in der Anfangsphase mit einer kompakten Staffelung gegen den Ball und vornehmlich in der eigenen Hälfte vor allem darum bemüht, kein frühes Gegentor hinnehmen zu müssen und kam aber mit durchaus mutigen Angriffen auch gelegentlich vor das Tor der Frankfurter. Union erspielte sich mit zunehmender Zeit der ersten Halbzeit immer wieder gute Tormöglichkeiten und bis zum gegnerischen Strafraum sah das auch recht ansehnlich aus. Allerdings gelang es den Unionern selten, das Dynamo-Tor mit konsequenten Abschlüssen ernsthaft zu gefährden. Immer wieder wurde das Dribbling gegen die vielbeinige Abwehr versucht oder sich in Einzelaktionen verrannt. Es fehlte bis zum Pausenpfiff einfach die Ruhe am Ball und Übersicht, um über ein torloses Unentschieden hinauszukommen.

Hochmotiviert und mit der klaren Aufforderung, im Strafraum nur noch beherzt abzuschließen oder auf einen besser postierten Nebenmann abzulegen, begann die zweite Halbzeit sehr rasant und bereits in der 46. Minute kam Union nach einem schönen Angriff übers Zentrum zur Führung, als A. Bredow sehenswert in den Winkel traf. Nur 8 Minuten später vollendete F. Noori eine schöne Einzelleistung nach längerem Solo zur 2:0 Führung, bei der aber die Dynamo-Abwehr hilfreich unterstützte und ihn nicht vom Ball trennen konnte. Union spielte nun befreit auf und Dynamo zeigte sich mit sichtbaren Anzeichen von schwindenden Kräften. Mit drei schönen Toren innerhalb von 3 Minuten entschied der FC Union das Spiel endgültig für sich und stellte die Führung in der 66. Spielminute nach Toren von A. Pascolini, A. Ahmed und P. Weiss-Motz auf 5:0. Danach ergaben sich weitere Möglichkeiten für Union und man merkte aber ein wenig, dass die Spannung der Hausherren nachließ. So kam ein Dynamo-Angreifer in der 84. Minute nach einer guten Einzelleistung gegen gleich 4 Frankfurter Verteidiger zum Ehrentreffer, bei dem sich die Defensive durch intensives Beobachten der Situation auszeichnete. Sei’s drum, den Schlusspunkt setze erneut A. Bredow mit seinem 2. Tor an diesem Tage zum Endstand von 6:1.

Ein auch in der Höhe verdienter Heimsieg für die Unioner, bei der sich lediglich die Frage stellt, warum die Konsequenz vorm gegnerischen Tor erst in der zweiten Halbzeit umgesetzt wurde? Insbesondere in ausgeglicheneren Spielen verzeihen andere Gegner diese Chancenverwertung und fehlende Übersicht im letzten Drittel ganz sicher nicht mehr. Ansonsten eine gute Leistung und angemessene Reaktion der Mannschaft auf die Pleite der Vorwoche.

N.Gärtner

*** Werbung ***

 

Tabelle




Helfen Sie mit

 Klubkasse.de Banner

Sponsoren

  • Alisch.png
  • Autohaus-Peter-Bhmer.jpg
  • CommuniGate-1.png
  • dekra.jpg
  • GTS.jpg
  • HandwerkskammerFfo.jpg
  • intersport.png
  • just.jpg
  • krombacher.jpg
  • minnich.jpg
  • Rema.jpg
  • Taube.jpg
  • wegner&binnemann.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.